scheibe

Reisebericht Russland

von Peter Demuth

Philipp Baur mit der Nationalmannschaft Run Archery beim Europa Cup in Kaluga, Russland

Am 26. – 28.08.2016 wurde in Kaluga Russland der Europa Cup in Run Archery ausgetragen. Teilnehmende Länder waren Russland mit sehr starkem Aufgebot, Ukraine, Frankreich und Deutschland vertreten durch Marco Kreische (Werder), Sandra Sculz (Werder), Sandra-Verena Borrak (Lübbenau) und Philipp Baur aus Schwäbisch Gmünd, Schützenverein Straßdorf .

Am Mittwoch den 24.08.2016 um 10:25 Uhr startete Philipp als einziger Süddeutscher nach Berlin. Dort wurde er herzlich von den Teamkollegen der Nationalmannschaft empfangen und es wurden die letzten Vorbereitungen für den Wettkampf in Kaluga getroffen.

Am Donnerstag hieß es früh aufstehen. Am Flughafen trafen sie auf weiteren Athleten und Begleiter. Um 11.30 Uhr begann dann für die Nationalmannschaft die Reise nach Russland. Von Moskau aus wurden Sie mit einem Shuttlebus nach Kaluga gefahren und dort im Hilton Garden Inn untergebracht.

Am Freitag war nach dem Frühstück noch genügend Zeit sich die Stadt Kaluga anzusehen. Kaluga war eine ehemalige Raumfahrtstadt, heute ist sie die Hauptstadt der Provinz Kaluga.

Am Nachmittag fand das offizielle Training in der Sportstätte statt, anschließend gab es noch eine Eröffnungszeremonie für alle Teilnehmer.

Der Abend wurde bei einem gemeinsamen Abendessen beendet, um noch genügend Zeit zu haben, sich auf die Wettkampftage mental vorzubereiten.

Samstag 27.08.2016 1. Wettkampftag – Sprintdistanz 3x400m . Das Warmschießen begann um 10 Uhr. Das Startfeld war härter als die Jahre davor. Viele der russischen Athleten waren unglaublich stark insbesondere die Kadetten (Nachwuchs bis zum 19. Lj.), die mit den Senioren (ab 20.Lj) gleichzeitig liefen.

Das klingt erst mal nicht viel, aber die Sportler mussten diese Run-Archery-Disziplin mehrfach absolvieren. Marco Kreische löste sich als erster das Ticket für das Halbfinale. Leider war für Philipp die Konkurrenz zu stark, um das Halbfinale zu erreichen. Trotz eines souveränen Laufes, großer Anspannung gegen die russische Konkurrenz hat er sich einen 10. Platz bei den Kadetten hart erkämpft. Sandra-Verena wurde 10. (Senioren weiblich) Sandra Platz 6 (Senioren weiblich) und Marco erreichte den 2. Platz.

Sonntag 28.08.2016 fand der Individual Run 4x 800m und die Staffelläufe statt. Philipp startete als 56. Läufer und konnte sich trotz Wadenprobleme mit 17:07min den 11. Platz bei den Kadetten sichern. Nun musste noch die Staffel absolviert werden. Jeder Sportler musste erneut 4x800m laufen. Das Staffelteam bestand aus 2 Athleten (weiblich und männlich).Sie mussten im Wechsel Lauf 2x800m – stehend schießen und danach Lauf 2x800m – kniend schießen.Es waren spannende Minuten, in denen die Athleten nochmal alles aus sich raus holen musste. So konnte das DBSV-Nationalteam Run Archery für Deutschland Platz 5 und 9 in der Staffel, noch vor den Franzosen erreichen.

Abends haben die deutschen Athleten mit den französischen oder russischen Athleten die Wettkampftage vollends ausklingen lassen. Am Montagmorgen begann die Rückreise über Moskau, Berlin zurück nach Schwäbisch Gmünd.

In der Tabelle für den Europa Cup Run Archery ist Deutschland auf Platz 2 hinter Russland und in der Gesamtwertung  steht Philipp auf Platz 10.

Die nächsten Wettkämpfe im Run Archery finden am 17.-18. September in Rinklingen, Deutschland und am 24.-25. in Zoetermeer, Holland statt. Die nächsten Wettkämpfe des Europe-Cup finden am 1.-2. Oktober in Paris, Frankreich statt.

tl_files/bvbw/images/news/10.09.2016 Reisebericht Russland/20160827_103159.jpg tl_files/bvbw/images/news/10.09.2016 Reisebericht Russland/DSC_0122.JPG

Zurück

Einen Kommentar schreiben